Über mich

Ich bin Nicole und lebe in meiner Heimat- und Geburtsstadt Hamburg. Eine echte „Hamburger Deern“ also! Obwohl ich von meinem Temperament her eher wenig nordisch geprägt bin, denn diese kühle Zurückhaltung ist nicht wirklich meins.

Als Kind bekam ich häufiger von meinen Eltern zu hören „Sei nicht immer so frech.“ Dabei war ich das gar nicht. Ich habe mich lediglich schon als recht junger Mensch für das leidenschaftlich eingesetzt, was mir am Herzen liegt. Das ist bis heute so geblieben.

Geboren bin ich 1965 im Tierkreiszeichen der Jungfrau, Aszendent Skorpion.

Menschen mit einem Aszendenten im Skorpion sagt man nach, dass sie in der Lage sind, sich in andere hineinfühlen zu können und herausfinden, was ihre Mitmenschen beschäftigt. Und zugleich ist es fast schon ihre Aufgabe, die Wandlung von negativen Emotionen in positive Energien umzuwandeln.

Und ja, das ist tatsächlich mein Bestreben, denn ich habe inzwischen erkannt, dass das ein Teil meiner Lebensaufgabe zu sein scheint. Aber es hat eine Zeit der Entwicklung gebraucht, bis es mir bewusst wurde und mich mein eigener spiritueller Weg bis hierhin gebracht hat.

„Manchmal musst du tiefer fallen, als jemals zuvor, damit du höher fliegen kannst, als du es dir vorstellen konntest. Phönix aus der Asche“

Auch ich habe über all die verteilten Jahre meines Lebens schon mal in dieser „verdammten Asche“ gesessen und hin und wieder falle ich auch mal wieder in die Selbige.

Aber hatte oder habe ich da Bock drauf? Definitiv nein!

Hat es mir dazu verholfen –und immer noch-  jetzt da zu sein wo ich jetzt bin? Definitiv ja!

Ihr empfindet das als einen Widerspruch? Mag sein, aber wenn wir ehrlich sind, dann lernen wir doch immer nur aus den vermeintlich negativen Dingen und Geschehnissen und nichts passiert einfach „nur so“ und umsonst. Inzwischen bin ich aber zu einem recht schnellem „Phönix“ geworden, der sich aus der Asche erheben kann.

Recht schnell bin ich auch mit meinem Rennrad unterwegs und nehme seit zwei Jahren an Radrennen teil. Wobei ich sagen muss, dass mein sportlicher Ehrgeiz erst mit über 50 geweckt wurde, nachdem ich zuvor jahrelang der  Fraktion  „Ich melde mich im Fintness-Center an und geh nie hin.“ angehörte.  Es ist also nie zu spät um zu starten!

Als Mutter hingegen bin ich schon sehr früh gestartet. Zwei wundervolle Mädchen durfte ich mit Anfang 20 zur Welt bringen, und mein Trio wurde 2008 komplett, als mein zauberhafter Sohn am Neujahrstag geboren wurde.

Mein gesamter Lebensweg war nicht immer einfach und ich kenne genügend „Abgründe“, in die ich auch persönlich leider schon schauen musste. Deshalb weiß ich also aus eigener Erfahrung, dass die Beschäftigung mit der „geistigen Entwicklung“ eine erkenntnisreiche, wertvolle als auch hilfreiche Möglichkeit ist, um alte Glaubenssätze und Muster in die Auflösung zu bringen und somit auch eine Veränderung in sein persönliches Leid bringen kann. Und das Gute ist: Es ist nie zu spät, denn jeder Tag birgt auch eine neue Chance in sich. Frei nach dem Motto:

„Mach Heute so wunderbar, dass Gestern neidisch wird“

Nach diesem Motto versuche ich zu leben. Gerne würde ich meine Erfahrungen mit euch teilen und somit mental unterstützen, falls ihr gerade an dem Punkt seid, wo das „Licht am Ende des Tunnels“ derzeit so schwer zu sehen ist.

Alles Liebe, Nicole